In Kürze:

  • 1. Phase: Der rotierende inaktive Kern eines „großen“ Kometen, modelliert nach Vorlage bisher fotografierter Kerne „großer“ Kometen (Halley, Borelly, Tempel 1, Wild 2)
  • 2. Phase: Der Komet wird aktiv, während die Kamera sich vom Kern entfernt und die entstehende Koma verlässt. Die Größenverhältnisse sind realistisch wiedergegeben.
  • 3. Phase: Staub- und Plasmaschweif entwickeln sich und sind bildfüllend dargestellt. (D.h. es wird weder der Orbit des Kometen um die Sonne noch die Sonne selbst gezeigt; wir schlagen vor, diese Animation vor oder nach einer separaten Darstellung eines Kometen-Orbits zu zeigen). Die Schweife sind nach Vorlage von Fotografien der Schweife „großer“ Kometen, vor allem Hale-Bopp, realistisch modelliert.